Navigation

Aktuelles aus Hünfeld

Guter Besuch und anheimelnde Atmosphäre

Hünfeld. Adventlicher Lichterglanz spiegelte sich in leuchtenden Kinderaugen beim fünften Hünfelder Adventsmarkt, der wegen der Rathausbaustelle Am Anger stattfand. Vor allem die jüngsten Besucher kamen bei dem abwechslungsreichen Programm auf ihre Kosten.

Es duftete herrlich nach Punsch und Glühwein, Feuerzangenbowle, Crêpes und Bratwürstchen. Gut gefüllt waren der Anger und die untere Hauptstraße an allen drei Tagen. Im Pagodenzelt auf dem Anger wurden die Kinder durch den Zauberer Martino unterhalten, bevor es abends zum Ausklang „Easy Jazz“ mit Frank Tischer gab.

Am Samstag sorgte die Stadtkapelle Hünfeld mit weihnachtlichen Weisen für den musikalischen Auftakt. Im Stiftsgewölbe trafen sich die jüngsten Besucher zum kreativen Basteln und Kinderschminken – überall glitzerte es. Für besondere Aufmerksamkeit sorgte der Nikolaus, der mit einem Schlitten und echten Rentieren auf dem Anger einfuhr und gleich von vielen Eltern und Kindern umgeben war. Er nahm die Kleinsten auf den Schoß und überreichte ihnen schokoladige Präsente. Der Tag schloss mit einer Après-Ski-Party mit Sören Richter.

Sonntag gab es den musikalischen Auftakt mit Piano’n Voices und nachmittags mit dem Sound-Express der Wigbertschule, der gemeinsam mit Musikern von der Vinzenz-von-Paul-Schule auftrat. Im Pagodenzelt sorgte ein Zauberer und Bauchrechner für staunende Kinderaugen und durch die Menge schritt ein großer Lebkuchenmann. Am Abend war wieder Frank Tischer zu hören – diesmal mit seiner Musikformation „3-Klang“.

Nicht nur das Unterhaltungsprogramm bot besondere Vielfalt, sondern auch die Stände, an denen beispielsweise die Arbeitstherapie der JVA, die Evangelische Kirchengemeinde, die geflüchteten Frauen vom PIT-Treff und die Seniorenresidenz Mediana viele dekorative Artikel anboten. Kulinarisch kamen die Gäste unter anderem mit Lachs aus dem Holzofen, der traditionellen Gaalbernsuppe der Kulturkommission, Pizza und einem eigens kreierten Flammkuchen mit Birnen sowie Kuchen aus der Weihnachtsbäckerei der Landfrauen auf ihre Kosten. Auch das Getränkeangebot war vielfältig und reichte von einer frisch zubereiteten Feuerzangenbowle über klassischen Glühwein bis zu heißem alkoholfreiem Apfelpunsch.

nach oben
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.